BEWEGUNGSFÖRDERUNG großgeschrieben

Wer meint, dass Betreuung in der Senioreneinrichtung nur aus Singen und Handarbeiten besteht, ist auf dem völlig falschen Dampfer.

Das ist ein Klischee!

Es geht um sehr viel mehr.

Täglich begleiten die Betreuungsassistent*innen des Paritätischen Seniorenwohnens die Bewohner*innen im Alltag, betreuen sie bei Alltagsverrichtungen und leiten sie dabei an. Sie unterbreiten vielfältige Angebote, um Körper, Geist und Seele anzusprechen und vorhandene Fähigkeiten und Fertigkeiten zu fördern.

Deshalb steht die aktuelle Pflichtfortbildung für unsere Betreuungsassistent*innen ganz im Zeichen der Bewegungsförderung.

Wie begleitet man einen gangunsicheren Bewohner richtig? Was ist zu beachten, wenn zudem auch die örtliche Orientierung fehlt?

Wie sind Spaziergänge und Spazierfahrten zu organisieren?

Wie gelingen Transfers am besten?

All diese Fragen greifen unsere beiden Ergotherapeutinnen aus dem Paritätischen Seniorenwohnen am Heckelberger Ring auf und bearbeiten sie mit den Teilnehmer*innen in dieser besonderen Fortbildung.

Die richtige Handhabung von Hilfsmitteln und die Unterstützung der Bewohner*innen im Umgang damit sind auch Teil des Programms. Es gibt wohl keine Funktion, mit der sie sich nicht auskennen.

Es ist wichtig für die Bewohner*innen mit einem Sturzrisiko, dass ihre Betreuungsassistent*innen ganz genau wissen, wie sie Gefährdungssituationen vermeiden und wirksam zur Sturzprophylaxe beitragen können.

Aber auch der Ernstfall muss durchgespielt werden. Was ist zu tun, wenn eine Bewohnerin oder ein Bewohner gestürzt ist?

Wir danken den beiden Ergotherapeutinnen für diese spannende Fortbildung, die einen wertvollen Beitrag dazu leistet, dass unsere Bewohner*innen sicher durch den Alltag begleitet werden.

So kann BEWEGUNGSFÖRDERUNG allemal großgeschrieben werden.

Schreibe einen Kommentar

Share on facebook
Share on twitter
Share on email

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen